VIDEO: Die 10 wichtigsten Neuerungen/Verordnungen des TTDSG

von Jan Schwemler

Am 01.12.2021 ist das neue Telekommunikations-Telemedien-Datenschutzgesetz in Kraft getreten. Alles, was Sie über das neue Gesetz wissen müssen, erfahren Sie in unserem YouTube-Video.

Was ist der Hintergrund für die Verabschiedung eines Telekommunikations-Telemediendatenschutzgesetzes?

Mit dem TTDSG wollte der Gesetzgeber einen datenschutzrechtlichen Rahmen für den Telekommunikations- und Telemedienbereich schaffen und die EU-Richtlinie 2018/1972 zum Europäischen Gesetzbuch für elektronische Kommunikation, besser bekannt als Cookie-Richtlinie, endlich in Deutschland umsetzen.

Wurde ein völlig neues Gesetz geschaffen?

Nein, das Gesetz ist nicht von Grund auf neu geschaffen worden. Die datenschutzrelevanten Inhalte des bisherigen Telekommunikationsgesetzes und des Telemediengesetzes wurden in das TTDSG überführt. Die beiden Gesetze wurden dabei geändert und das neue TKG trat ebenfalls am 1. Dezember 2021 in Kraft.

Die Überführung aus den bisherigen Gesetzen bringt jedoch auch Fallstricke in der Anwendung mit sich, da der Anwendungsbereich innerhalb der Gesetzesteile nicht gleich ist.

Für Datenverantwortliche und Datenschutzbeauftragte ist zu beachten, dass die gesetzlichen Vorgaben ab sofort auch für nicht-personenbezogene Daten gelten.

Für wen ist die TTDSG relevant?

Das TTDSG ist für jeden relevant, der

  • eine Website betreibt, sei es nur eine informative Homepage oder eine Bestellseite
  • eine App oder andere Dienste betreibt
  • Mitarbeitern die private Nutzung des dienstlichen Telefon- oder E-Mail-Accounts erlaubt.
    Der letzte Punkt betrifft das Fernmeldegeheimnis, das seit dem 01.12.2021 in § 3 TTDSG und nicht mehr in § 88 TKG geregelt ist.

Neu ist aber auch, dass die Regelungen des TTDSG auch für internetfähige Geräte gelten. Hersteller von Smart-Home-Anwendungen, vernetzten Autos oder Robotern müssen diese neuen Anforderungen ebenfalls beachten.

 

Im Videoclip finden Sie die weiteren 7 wichtigsten Neuerungen/Verordnungen zum TTDSG:

Gelten die „alten“ Gesetze im Zusammenhang mit dem neuen TTDSG noch?

Was sind die wichtigsten Änderungen, die die TTDSG mit sich bringt?

Vorschau auf einen „Browser-Fingerabdruck

Was ist der Unterschied zwischen Endeinrichtungen und Endgeräten?

Was bedeutet das konkret für die Betreiber von Websites?

Was passiert, wenn ich gegen die Gesetze verstoße?

Gibt es auch Innovationen im Bereich der Telekommunikation?

Klicken Sie hier, um das obige Video anzusehen:

Die aigner business solutions GmbH ist ein Beratungsunternehmen für Datenschutz und IT-Sicherheit und gehört in diesem Bereich zu den führenden Dienstleistern in Bayern. Mit insgesamt über 30 Mitarbeitern am Hauptsitz in Hutthurm bei Passau und der Niederlassung in München betreut das Unternehmen sowohl nationale und internationale Konzerne als auch mittelständische Unternehmen.

Möchten Sie, dass unsere Experten Sie in den Bereichen Informationssicherheit oder Datenschutz unterstützen? Sprechen Sie uns gerne an!

Hauptgeschäftsstelle Hutthurm – Tel.: +49 (0) 8505 91927 – 0
Niederlassung München – Tel.: +49 (0) 8941 32943 – 0
E-Mail: info@aigner-business-solutions.com

Für weitere Informationen besuchen Sie bitte auch unsere Website: www.aigner-business-solutions.com

assets/images/3/jan-schwemler-8c6d94ec.jpeg
Jan Schwemler

Auszubildender

Jan Schwemler absolviert bei der aigner business solutions GmbH eine Ausbildung zum Kaufmann für Büromanagement. Jan hat in der Wirtschaftsschule Passau kaufmännische Abläufe erlernt. Nun lernt er die Umsetzung in der Praxis kennen. Seine Kreativität, Talent für Bildbearbeitung und Leidenschaft für Videoschnitt darf er in unserer Marketingabteilung einbringen. Nicht zuletzt durch seine Mitarbeit dürfen sich unsere Kunden und Follower stets über neue interessante Inhalte auf unseren Social Media Kanälen und in unseren Newslettern freuen.