Events

Der neue Beschäftigtendatenschutz

Der neue Beschäftigtendatenschutz

Nutzen: Das Seminar vermittelt Ihnen, wie die neuen Vorgaben rechtssicher umzusetzen sind und welche konkreten Änderungen im Beschäftigtendatenschutz auf Unternehmen zukommen.

Inhalt: Rechtsprechung des BAG zum Datenschutz (DSGVO) | Neuerungen zur arbeitsrechtlichen Gestaltung unter der DSGVO | Praktische Hinweise zur Umsetzung der datenschutzrechtlichen Vorgaben | Zusammenarbeit mit dem Betriebsrat | Datenaustausch mit öffentlichen Stellen und Versicherungen

Zielgruppe: Geschäftsführer, Inhaber, Personalleiter, Personalreferenten

Referent: Rainer Aigner

Preis: 215 €

Ansprechpartner: Claudia Gahbauer, 0851 507-140

Der neue Beschäftigtendatenschutz

Der neue Beschäftigtendatenschutz in Unternehmen (Februar)

Nutzen: Herr Aigner vermittelt Ihnen welche konkreten Änderungen im Beschäftigtendatenschutz auf Unternehmen zukommen und wie die neuen Vorgaben rechtssicher umzusetzen sind.

Inhalt: Rechtsprechung des BAG zum Datenschutz (DSGVO) | Neuerungen zur arbeitsrechtlichen Gestaltung unter der DSGVO | Praktische Hinweise zur Umsetzung der datenschutzrechtlichen Vorgaben | Zusammenarbeit mit dem Betriebsrat | Datenaustausch mit öffentlichen Stellen und Versicherungen

Zielgruppe: Geschäftsführer, Inhaber, Personalleiter, Personalreferenten

Referent: Rainer Aigner

Preis: 215 €

Ansprechpartner: Claudia Gahbauer, 0851 507-140

Digitalisierung – aber sicher!

Veranstaltungsdetails

Laut einer Studie des Bundesamtes für Sicherheit in der Informationstechnologie (BSI), anlässlich des Safer Internet Day im Februar 2018, gab jedes fünfte Unternehmen in Deutschland an, bereits Opfer von Schadsoftware geworden zu sein. Gleichzeitig verfügt nur jedes fünfte Unternehmen in Deutschland über eine Digitalisierungsstrategie. So ist Deutschland führend im Export, liegt aber in Sachen Digitalisierung international nur im Mittelfeld. Um weiterhin im weltweiten Wettbewerb erfolgreich zu sein, muss sich dies ändern. Das steht außer Frage. Mit der Digitalisierung wächst auch die konkrete Verantwortung der Unternehmen, Verlust von Daten, Cyberattacken und Datendiebstahl vorzubeugen.

Diese kostenfreie Informationsveranstaltung richtet sich an Entscheidungsträger vor allem kleiner und mittelständischer Unternehmen, die sich mit der Thematik „Informationssicherheit“ befassen wollen oder müssen.

Infostände

  • referierende Unternehmen
  • HAW Landshut
  • IHK Niederbayern
  • IT-Forum Niederbayern

Download Flyer

Anforderungen der EU-Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) an Unternehmen


Zielgruppe
Führungskräfte, Datenschutzbeauftragte, Mitarbeiter aus der Datenverarbeitung

Grundlagen und Struktur 
– Einordnung, Struktur 
– Neue Aufgaben und Stellung des Datenschutzbeauftragten 
– Neue Begriffe und Prozesserfordernisse 
– Strengere Anforderungen an die Auftragsverarbeitung im Sinne des Art. 28

Aufsichtsbehörden 
– Neue Zuständigkeiten und Instrumentarien 
– Neue Bußgelder

Betroffenenrechte 
– Recht auf Vergessenwerden und Datenportabilität 
– Erweiterte Auskunfts- und Widerspruchsrechte

Datenschutzorganisation und Produktgestaltung 
– Dokumentationspflichten 
– Anforderungen an Verfahrensverzeichnisse, Verarbeitungs- tätigkeiten 
– Datenschutz-Folgenabschätzung 
– Neue Anforderungen an „Technische und Organisatorische Maßnahmen“ 
– Transparenz- und Compliance-Verpflichtungen 
– Anforderungen aus der Vorgabe „Privacy by Design“ an Unternehmens-Software

Neue Regelungen für Werbung & Profiling

Zusätzliche Anforderungen an Auftragsverarbeiter (externe Dienstleister)

Erweiterte internationale Regeln (Marktortprinzip)

Neuer Rahmen für internationale Datentransfers

Anforderungen der EU-Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) an Unternehmen

AUSGEBUCHT – Seminar wird am 12.07. wiederholt, hier sind noch Anmeldungen möglich!


Zielgruppe
Führungskräfte, Datenschutzbeauftragte, Mitarbeiter aus der Datenverarbeitung

Grundlagen und Struktur 
– Einordnung, Struktur 
– Neue Aufgaben und Stellung des Datenschutzbeauftragten 
– Neue Begriffe und Prozesserfordernisse 
– Strengere Anforderungen an die Auftragsverarbeitung im Sinne des Art. 28

Aufsichtsbehörden 
– Neue Zuständigkeiten und Instrumentarien 
– Neue Bußgelder

Betroffenenrechte 
– Recht auf Vergessenwerden und Datenportabilität 
– Erweiterte Auskunfts- und Widerspruchsrechte

Datenschutzorganisation und Produktgestaltung 
– Dokumentationspflichten 
– Anforderungen an Verfahrensverzeichnisse, Verarbeitungs- tätigkeiten 
– Datenschutz-Folgenabschätzung 
– Neue Anforderungen an „Technische und Organisatorische Maßnahmen“ 
– Transparenz- und Compliance-Verpflichtungen 
– Anforderungen aus der Vorgabe „Privacy by Design“ an Unternehmens-Software

Neue Regelungen für Werbung & Profiling

Zusätzliche Anforderungen an Auftragsverarbeiter (externe Dienstleister)

Erweiterte internationale Regeln (Marktortprinzip)

Neuer Rahmen für internationale Datentransfers

Anforderungen der EU-Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) an Unternehmen


Zielgruppe
Führungskräfte, Datenschutzbeauftragte, Mitarbeiter aus der Datenverarbeitung

Grundlagen und Struktur 
– Einordnung, Struktur 
– Neue Aufgaben und Stellung des Datenschutzbeauftragten 
– Neue Begriffe und Prozesserfordernisse 
– Strengere Anforderungen an die Auftragsverarbeitung im Sinne des Art. 28

Aufsichtsbehörden 
– Neue Zuständigkeiten und Instrumentarien 
– Neue Bußgelder

Betroffenenrechte 
– Recht auf Vergessenwerden und Datenportabilität 
– Erweiterte Auskunfts- und Widerspruchsrechte

Datenschutzorganisation und Produktgestaltung 
– Dokumentationspflichten 
– Anforderungen an Verfahrensverzeichnisse, Verarbeitungs- tätigkeiten 
– Datenschutz-Folgenabschätzung 
– Neue Anforderungen an „Technische und Organisatorische Maßnahmen“ 
– Transparenz- und Compliance-Verpflichtungen 
– Anforderungen aus der Vorgabe „Privacy by Design“ an Unternehmens-Software

Neue Regelungen für Werbung & Profiling

Zusätzliche Anforderungen an Auftragsverarbeiter (externe Dienstleister)

Erweiterte internationale Regeln (Marktortprinzip)

Neuer Rahmen für internationale Datentransfers